Forschungsprojekte

 

Ausschreibung Forschungspreis der René Baumgart-Stiftung 2014

„Nichtinvasive Messung des Herzzeitvolumens mit einem hämodynamischen Analysator auf der Basis der Herzzyklus-Phasenanalyse“

Für 2011 fiel die Entscheidung auf dieses von Frau Prof. Irene Lang eingereicht Projekt. Diese Art der Messung des Herzzeitvolumens hätte für den Lungenhochdruck-Patienten viele Vorteile: Leichte Wiederholbarkeit, Potential der Selbstmessung, Vermeidung von Schmerzen und Zeitaufwand sowie eine Vermeidung von Komplikationen.
€ 10.560,-

Unterstützung des Forschungsprojektes
„Kontinuierliches 7-Tage-Holter-EKG-Monitoring“

Das Projekt befasst sich mit Rhythmusstörungen bei Lungenhochdruck, sowohl bei Betroffenen Kinder/Jugendlichen als auch beim Erwachsenen. Diese Studie ist ein gemeinsames Projekt der Klinischen Abteilung für Kardiologie, Innere Medizin II und der Kardiologie für Kinder- und Jugendheilkunde. (Medizinische Universität Wien).
Der Medizinische Beirat entschied sich für dieses Projekt weil dieses Gebiet als bisher unerforscht gilt, jedoch die Erforschung von Rhythmusstörungen für die Lebensqualität und Lebensdauer der Betroffenen von Bedeutung ist.
€ 19.685,00

„Safety and efficacy of inhaled iloprost in mechanically ventilated neonates with severe pulmonary hypertension“ – Studie unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Robyn J. Barst, Presbyterian Medical Center, Columbia Univ.Med.Center, New York, USA

Die Studie wird vom Forschungsverein mit $ 25.000,- unterstützt.

„Elektrophysiologische Charakterisierung fötaler glattmuskulärer Zellen aus Pulmonalarterien und Ductus arteriosus Botalli – gegenläufige O2-Abhängigkeit“ – Studie unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Andrea Olschewski und von Univ.-Prof. Dr. Horst Olschewski am Univ.Klinikum Graz

Die Studie wurde gemeinsam mit unserem Sponsor, der Bank Austria Creditanstalt, im Rahmen der Initiative gegen Lungenhochdruck mit Euro 66.000,- unterstützt.

Forschungsprojekte auf dem Gensektor von Fr. Univ.-Prof. Dr. Irene Lang und Univ-Doz. Dr. Diana Bonderman, Med.Univ.-Klinik-Wien für Innere Medizin II, Kardiologie:

„Treprostinil for severe inoperable chronic thromboembolic pulmonary hypertension“, J Thromb Haemost 2007;5:483-9.

„Predictors of outcome in chronic thromboembolic pulmonary hypertension“, Circulation 2007;115:1-6.

„Bosentan therapy for inoperable chronic thromboembolic pulmonary hypertension“, Chest 2005;128:2599-2603.

„Medical conditions increasing the risk of chronic thromboembolic pulmonary hypertension“, Thromb Haemost 2005;93:512-6.

Die Studien wurden mit Euro 50.000,- unterstützt.

„Tezosentan decreases pulmonary artery pressure and improves survival rate in animal model of meconium aspiration“, R.Geiger et al. in Pediatr. Res 59:147-150, 2006, Studie unter der Leitung von Dr. Ralf Geiger an der Uni.Klinik Innsbruck

Die Studie wurde mit Euro 25.000,- unterstützt.

„VIP bei Pulmonaler Hypertension“ Pulmonale Hypertonie,
Forschungsprojekt unter der Leitung von Dr. Ventzislav Petkov an der Med.Uni.Klinik Wien, Abt. Pulmologie -V. Petkov, D. Dobner in J Hypertonie 2003; 7 (3):7-15

Die vom Lungenhochdruck Forschungsverein geförderte Studie von Dr. Petkov wurde im Oktober 2002 von der EU- Kommission anerkannt und mit 2,5 Mio. Euro gefördert. Auch die Stadt Wien unterstützte das Projekt mit 300.000,- Euro.

 

 



Zurück zur Startseite